Gesundheitsförderung gehört zu den effektivsten Strategien zur Verringerung von Krankheitskosten und Absentismus
(vgl. Chapman, 2012 aus IGA-Report 28)

Fundierte Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)
wird immer wichtiger

Betriebliche Prävention …und lohnt sich: Der Return of Invest bei aktiver Gesundheitsförderung liegt im Verhältnis von 1:3 bis über 1:6 pro investiertem Euro.

Immer mehr Unternehmen erkennen die Notwendigkeit, in gesundheitsfördernde Maßnahmen ihrer Mitarbeiter zu investieren, denn die Bewältigung der demografischen Herausforderung, der sich verschärfende Fachkräftemangel und eine sich stetig verändernde Arbeitswelt werden für viele Unternehmen in den nächsten Jahrzehnten eine zentrale Aufgabe bleiben.
Hinzu kommt, dass sich Unternehmen mit einer Zunahme bewegungsmangel- und lebensstilbedingter Erkrankungen konfrontiert sehen. Hierzu gehören Übergewicht, Bewegungsmangel oder einseitigen Belastungen (Rückenschmerzen) oder auch Diabetes. Die Folge sind zum einen häufigere und längere Abwesenheitszeiten der Mitarbeiter, zum anderen eine eingeschränkte Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter während der Anwesenheitszeit.

Der Betriebliche Gesundheitsförderung fällt in diesem Kontext eine zentrale Aufgabe zu, denn sowohl für das Unternehmen als auch für die Beschäftigten ist der Nutzen Betrieblicher Gesundheitsförderung vielfältig:

  • Kostensenkung durch weniger Krankheitstage und Produktionsausfälle
  • Strategischer Vorteil im Umgang mit den Herausforderungen des demographischen Wandels (z.B. Fachkräftemangel)
    Erhöhung der Motivation und Leistungsbereitschaft
  • Verbesserung des Gesundheitszustandes, Senkung gesundheitlicher Risiken und Stärkung des Wohlbefindens
  • Verringerung von arbeitsplatzbedingten Belastungen

 

Mit der Entscheidung zur betrieblichen Gesundheitsförderung investieren Sie in gesunde und leistungsfähige Mitarbeiter. Mittel- und langfristig können Sie dadurch erhebliche Kostensenkungen realisieren.

Wir bieten Ihnen bei NiB Sports eine fundierte betriebliche Gesundheitsförderung aus einer Hand an.

Ob Gesundheitstage mit verschiedenen Check-Ups oder gezielte Tages-/Halbtages- Gesundheitsseminare zum Thema Stressmanagement, Ernährung, work-life-balance oder Training in unserem medizinischen Fitnesszentrum oder Gesundheits-Kurse bei Ihnen im Unternehmen.
Wir entwickeln Ihnen ein maßgeschneidertes Konzept ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin bei uns vor Ort oder bei Ihnen im Unternehmen und überzeugen Sie sich selbst von unserem Angebot.

Steuerliche Aspekte

Das Bewusstsein für die Bedeutung der betrieblichen Gesundheitsförderung ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Auch der Gesetzgeber unterstützt Betriebe vermehrt und schafft Anreize zur Investition in die Gesundheit der Mitarbeiter.

Der Arbeitgeber hat die Möglichkeit zusätzlich zum Entgelt sozialversicherungs- und lohnsteuerfreie Zuschüsse für die Gesundheitsförderung zu leisten.
Grundlage dessen sind vor allem die beiden nachfolgenden Gesetzgebungen:

§ 3 Nr. 34 EStG

Sozialversicherungs- und steuerfreie Leistungen des Arbeitgebers zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands – soweit sie 500 Euro im Kalenderjahr nicht übersteigen.

2009 wurde mit diesem Paragraphen die Gesundheitsförderung im Setting Betrieb gestärkt. In diesem Rahmen wird explizit das Augenmerk auf die Gesundheitsförderung gelegt.

Einzige wichtige Voraussetzung: Das Angebot muss nach Qualität, Zweckbindung und Zielsetzung dem §§20 und 20a SGB V entsprechen. Dies bedeutet die Angebote sind den Handlungsfeldern Bewegung, Ernährung, Suchtprävention und Stressmanagement zuzuordnen. Überwiegend gerätegestütztes Training oder eine Mitgliedschaften in Sportvereinen, Fitnessstudios etc. fällt nicht unter die förderungsfähigen Angebote. Die Leistung wird zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Lohn geleistet.

Um auch kleineren Unternehmen den Einstieg in die betriebliche Gesundheitsförderung zu erleichtern, ist diese Leistung auch als Barleistung vom Arbeitgeber an den Arbeitnehmer möglich, insofern dieser den Zuschuss für extern durchgeführte Leistungen aufwendet. So kann beispielsweise der Arbeitergeber einen Zuschuss zu einem Kurs (gemäß den Anforderungen von §§20 SGB V) geben, den der Arbeitnehmer in einem Gesundheitsstudio wahrnimmt.

§ 8 Nr. 2 EStG

Steuerfreie Zuwendungen des Arbeitgebers mit einer Grenze von monatlich 44,- €.

Bis zu einer Grenze von 44,00 Euro/Monat kann ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern Sachbezüge (zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Lohn) gewähren, die sozialversicherungs- und steuerfrei bleiben.

Beispielsweise kann das Unternehmen unmittelbar mit einem Dienstleister Verträge über Mitgliedschaften im Gesundheits-/Sportstudio schließen. Insofern der monatliche Beitrag max. 44,00 Euro beträgt und der Arbeitgeber keine weiteren Sachbezüge wie z. B Tankgutscheine etc. ausgibt, bleibt dieser Betrag sozialversicherungs- und steuerfrei. Bei Mitgliedsbeiträgen über dieser 44,00 Euro Freigrenze, kann der Rest des Betrages vom Arbeitnehmer als Eigenanteil beigesteuert werden.

Die entsprechenden Teilnahmeunterlagen sind mit den Lohnunterlagen des Mitarbeiters aufzubewahren. Um Haftungsrisiken für Lohnsteuer und Sozialabgaben zu vermeiden, sollte sich der Arbeitgeber vor Beginn der Maßnahmen im Rahmen der Anrufungsauskunft (gemäß § 42e EStG) vom zuständigen Finanzamt eine entsprechende schriftliche Bestätigung der Erfüllung der genannten Anforderungen für eine Sozialversicherungs- und Steuerfreiheit einholen.

Unser Team

Warum BGF mit NiB Sports?

Wir verstehen unter betrieblicher Gesundheitsförderung mehr als nur die Durchführung verschiedener Einzelmaßnahmen. Vielmehr bieten wir Ihnen ein umfassendes Konzept zur Förderung der Gesundheit in Ihrem Unternehmen. NiB Sports hat sich auf die Prävention und Therapie von bewegungsmangel- und lebensstilbedingten Erkrankungen nach einem interdisziplinären Ansatz spezialisiert.

Unser interdisziplinäres BGF-Team wird ärztlich geleitet und besteht aus erfahrenen:

  • Ärzten
  • Physiotherapeuten
  • Diplom-Sportwissenschaftlern
  • Gesundheitsmanagern
  • Ernährungsberaterin
  • Psychologen

Kooperationspartner des NiB sind:

  • Gesetzliche und private Krankenkassen
  • Deutsche Rentenversicherung
  • Betriebsgenossenschaften und Unfallkassen
  • Verschiedene Hausärzte, Betriebsärzte, Neurologen und Orthopäden in Köln und Umgebung
Wir bieten
  • Individuell auf Sie abgestimmte Programme für betriebliche Gesundheitsförderung (vor Ort und/ oder in unseren Räumlichkeiten)
  • Gesundheits- und Fitness Check-ups
  • Gesundheitstage
  • Umfangreiche Angebote für Fitness und Gesundheit
  • Modernste Trainingsgeräte und Testsysteme
  • Ein kompetentes, interdisziplinäres Team bestehend aus Ärzten, Ärzten, Physiotherapeuten, Diplom-Sportwissenschaftlern, Gesundheitsmanagern, Ernährungsberaterin und Psychologen
  • Ernährungsanalysen und Ernährungsberatung
  • Geförderte Maßnahmen hinsichtlich Qualität und Zielsetzung entsprechend den Anforderungen der §20 und 20a SGB V (Voraussetzung für Steuerbefreiung nach dem neuen Jahressteuergesetz)
  • Firmenmitgliedschaften zu Sonderkonditionen
  • Fachvorträge und Seminare vor Ort zum Thema Rücken, Stressbewältigung, Herz-Kreislauf, Abnehmen

Mit Inkrafttreten der neuen Bundesrahmenempfehlungen zur Gesundheitsförderung unterstützt der Gesetzgeber ab dem Jahr 2016 insbesondere die Prävention in Betrieben.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Rentenversicherung und der Deutschen Sporthochschule Köln wurde daher ein hochwertiges und nachhaltiges Präventions- Programm für Betriebe entwickelt. Dieses bieten wir nun als eine der wenigen dafür zugelassenen Einrichtungen Unternehmen in der Region Köln an.

Das von der Rentenversicherung finanzierte, für den jeweiligen Betrieb und Mitarbeiter kostenlose Präventions-Programm, beinhaltet umfassende praktische und theoretische Inhalte sowie Training rund um die Themenschwerpunkte:

Bewegung – Ernährung
Selbstmanagement – Stressbewältigung

WARUM IST BETRIEBLICHE PRÄVENTION SO WICHTIG?
  • Steigender Altersdurchschnitt der Mitarbeiter
  • Veränderung der Arbeitswelt
  • Nachwuchs- und Fachkräftemangel
  • Steigende Belastungen/Arbeitsdruck
  • Zunahme von Bewegungsmangel und lebensstilbedingter Erkrankungen wie Übergewicht, Stress, Rückenleiden oder Diabetes
  • Anstieg der durchschnittlichen AU-Tage pro Arbeitnehmer/Jahr
  • Krankheitsbedingte Fehlzeiten ergeben für die Betriebe Kosten in Höhe von ca. 54,5 Mrd. Euro/Jahr (BDA, 2016)
VORTEILE FÜR IHRE BESCHÄFTIGTEN UND IHR UNTERNEHMEN
  • 25-30% der krankheitsbedingten Fehlzeiten und entsprechenden Kosten lassen sich durch eine effiziente betriebliche Gesundheitsförderung vermeiden bzw. reduzieren (iga. Report 28)
  • Verringerung von arbeitsplatzbedingten Belastungen
  • Erhöhung der Motivation, Zufriedenheit und des Wohlbefindens Ihrer Mitarbeiter
  • Förderung der Eigenverantwortung und Aktivität hinsichtlich gesundheitsförderlichen Verhaltens
  • Vorteil im Umgang mit den Herausforderungen des demographischen Wandels (z.B. Fachkräftemangel/Fachwissen erhalten)
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Imagegewinn

Nachhaltige Lebensstiländerung führt zur langfristigen Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit.

FÜR WEN IST DIESE PRÄVENTIONSLEISTUNG GEEIGNET?
  • Beschäftigte mit Risikofaktoren und/oder ersten gesundheitlichen Beschwerden (z.B. Übergewicht, Bewegungsmangel, Bluthochdruck, Rauchen, Stress, Rückenschmerzen, etc.)
  • Beschäftigte mit besonderer beruflicher Belastung (z.B. Stress, Lärm, Schichtarbeit, etc.)
  • Beschäftigte mit Belastungen sozialer/familiärer Art
  • Beschäftigte mit auffälligen AU-Zeiten
WIE KÖNNEN DIE LEISTUNGEN WAHRGENOMMEN WERDEN?

Die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen nach §11 SGB VI müssen erfüllt sein. Wir beraten Sie oder Ihre Mitarbeiter dazu gerne und organisieren anschließend den kompletten Ablauf der Präventionsmaßnahme für Sie: von der Antragstellung bis zur Durchführung des Programms.

Unsere Präventionsmanager stehen Ihnen und Ihren Mitarbeitern während der gesamten Maßnahme als Ansprechpartner zur Seite.

ABLAUF

Unsere Präventionsleistung umfasst 4 systematisch aufeinander aufbauende Phasen:

Außerdem erfolgt eine ärztliche Eingangsuntersuchung sowie eine Abschlussuntersuchung, in der der Arzt des NiBs die Erfolge und weitere Empfehlungen mit dem Präventionsteilnehmer bespricht.

IHRE MITARBEITER IN GUTEN HÄNDEN

Besonderen Wert legen wir im NiB auf eine sehr persönliche, kompetente und interdisziplinäre Betreuung.
Unser ärztlich geleitetes Präventions-Team besteht aus qualifizierten und erfahrenen

  • Sportwissenschaftlern
  • Physiotherapeuten
  • Psychologen
  • Ernährungswissenschaftlern
  • Gesundheits- und Präventionsmanagern
  • Ärzten mit der Zusatzqualifikation Gesundheitsförderung und Prävention

Für die Durchführung qualitativ hochwertiger und nachhaltiger Prävention nutzen wir unsere jahrelange Erfahrung im Bereich Rehabilitation, Prävention und medizinische Fitness.

BETRIEBLICHE PRÄVENTIONSLEISTUNGEN DES NIB
  • Kostenübernahme durch die Deutsche Rentenversicherung
  • Evaluiert durch die Deutsche Sporthochschule Köln
  • Komplette Organisation und Durchführung durch das NiB und die entsprechenden Präventionsmanager des NiBs
  • Zeitliche Planung in Absprache mit dem Unternehmen und dem Mitarbeiter

WIR HABEN IHR INTERESSE GEWECKT?

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine individuelle Beratung/Präsentation zu unserem Angebot der betrieblichen Prävention?
Gerne vereinbaren wir einen persönlichen Termin bei Ihnen im Unternehmen oder bei uns im NiB!

Ihr Ansprechpartner:

Anja Amediek
M.A. Rehabilitation und Gesundheitsmanagement, Präventionsmanagerin
EMail: anja.amediek@nib-koeln.de
Tel. (0221) 27 27 17 – 51

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
8 - 20 Uhr
Freitag 8 - 18 Uhr
Samstag 10 - 14 Uhr

Unsere Anschrift

Stolberger Str. 307-309
50933 Köln 

Kommunikation

Tel. 0221 - 27271717
eMail info@nib-sports.de

Angebote/Aktuelles Facebook Kontakt